Tätigkeitsbericht 2020

From Wikivoyage association
Jump to: navigation, search

Contents

Vorwort

Der Verein Wikivoyage e. V. besteht nun seit vierzehn Jahren und unterstützt nach wie vor tatkräftig mit verschiedensten Mitteln die Arbeit der Autoren am Internet-basierten Reiseführerprojekt Wikivoyage. Gegenwärtig wird die auf der 21. Mitgliederversammlung beschlossene Liquidation des Vereins vorbereitet.

Gestartet wurde das Projekt 2006 mit einer Sprachversion, der deutschen. Ein Jahr später folgte die italienische Sprachversion. Anliegen des Internetprojektes war und ist es, mit frei zugänglichem Wissen z. B. über Land, Leute und Sehenswürdigkeiten privat und beruflich Reisende mit ihrem Reiseziel vertrauter zu machen, Menschen vor Ort zu respektieren und kennenzulernen und somit zur Völkerfreundschaft beizutragen.

Mit nur wenigen Vereinsmitgliedern, Autoren und Unterstützern ist es natürlich nicht einfach, ein derartiges Projekt, insbesondere wenn es noch klein und nicht so bekannt ist, am Laufen zu halten. Heute lässt sich jedoch feststellen: wir haben das Ziel, ein Reiseführerprojekt zukunftssicher zu etablieren, erreicht, und das Projekt ist auch in Zukunft sowohl inhaltlich, technisch als auch finanziell abgesichert. Das Projekt wird in Zukunft auch ohne den Verein bestehen und fortgesetzt werden. Und wir möchten uns natürlich auch für die Unterstützung durch die Wikimedia Foundation und die Vereine Wikimedia Deutschland (WMDE) und Wikimedia Österreich (WMAT) bedanken.

Seit dem 3. Mai 2017 ist der der Wikivoyage e. V. auch als Wikimedia Usergroup „WVA Wikivoyage Association“ tätig.

Entwicklung des Projektes

Der Verein besteht nun seit vierzehn Jahren – seit 2013, also seit sieben Jahren, ist Wikivoyage das „reiselustige“ Schwesterprojekt der Wikimedia-Bewegung – und unterstützt tatkräftig das Anliegen der Wikimedia-Bewegung. Es besteht das Ziel, dass mit diesem Projekt neue freiwillige Autoren sowohl für Wikivoyage, als auch für die ganze Wikimedia-Bewegung für die Mitarbeit gewonnen werden können. Die Anzahl der Sprachversionen ist auf 23 gestiegen. Leider fehlen noch wichtige Sprachen wie z. B. Arabisch, Katalanisch und Koreanisch. Im Fall der arabischen Wikimedia-Bewegung ist die Anzahl der Autoren so gering, dass sie neben der Wikipedia, Wikimedia Commons und Wikidata kein weiteres Projekt bewältigen können.

Die meisten Leser stammen aus Indien, den USA, Deutschland, Italien, China und Russland. Leser aus Japan und dem Vereinigten Königreich sind noch unterrepräsentiert.

Es gibt noch leichte Zuwächse bei Lesern und Zugriffen auf Wikivoyage.

Im November 2020 gab es im deutschen Wikivoyage 2,77 Millionen Seitenaufrufe von etwa 251.000 Geräten, im September 2020 sogar 3,56 Millionen. In den letzten zwölf Monaten gab es etwa 34 Millionen Aufrufe. Trotz der durch die Corona-Pandemie verursachten Rückgänge in der Reisebranche stiegen sogar die Zugriffszahlen auf Wikivoyage. Die Anzahl der unabhängigen Geräte sank jedoch 554.000 auf 251.000 innerhalb eines Jahres. Von den Lesern wurden durchschnittlich 2,3 Seiten aufgerufen. Die Leser kamen zu zwei Drittel aus Deutschland (November 2020 413.000), gefolgt von den USA (49.000), Österreich (33.000) und der Schweiz (26.000). In den letzten beiden Ländern gibt es sicher noch einiges Potenzial.

Zum Vergleich die Zugriffe auf das englische Wikivoyage. Im November 2020 gab es 5,1 Millionen Aufrufe von 545.000 Millionen Geräten, in den letzten 12 Monaten etwa 81 Millionen. Davon stammten im November 2020 574.000 Zugriffe aus den USA, 117.000 aus dem Vereinigen Königreich, 113.000 aus Deutschland, 108.000 aus Indien, 105.000 aus Kanada, 55.000 aus Russland und 48.000 aus Australien. In der englischen Sprachversion steckt also auch noch Potenzial, aber hier ist die Präsenz von Wikitravel noch wesentlich stärker als im Fall der deutschen oder italienischen Sprachversion.

Nach den Angaben von Alexa stammten im November 2020 13,1 % aller Besucher aus Indien, 11,7 % aus den USA und 6,5 % aus Russland.

Im deutschen Wikivoyage gab es in den letzten zwölf Monaten 85.000 Bearbeitungen, im englischen Wikivoyage 202.000. Dabei entstanden in den letzten zwölf Monaten etwa 1.440 (etwa 27 Artikel wöchentlich) bzw. etwa 580 (11 Artikel wöchentlich) auf diesen beiden Wikis neu. In den Sprachzweigen Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch und Chinesisch gibt es ebenfalls stetige Artikelzuwächse.

Neben der Artikelarbeit erfolgten weiterhin umfangreiche Anpassungen an Vorlagen, der Programmierung von Programmbausteinen, die direkt in die Artikel eingefügt werden können sowie Datenübernahmen in das Datenbankprojekt Wikidata zum großen Teil in Handarbeit.

Gemäß dem Vereinszweck hat und wird der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen unterstützen.

Vorstandsarbeit

Für das Jahr 2020 lag der Schwerpunkt der Vereinstätigkeit wiederum in der verstärkten Internationalisierung und internationalen Wahrnehmung des Projekts und der technischen Unterstützung bei der Vernetzung zu anderen Wikimedia-Projekten wie dem Medienverzeichnis Wikimedia-Commons, zu den anderen Sprachzweigen von Wikivoyage und zum Datenbankprojekt Wikidata. Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Wikivoyage-Sprachzweigen soll gefördert werden.

Der Vorstand

Seit dem 3. Mai 2017 ist der Verein auch als Wikimedia Usergroup „WVA Wikivoyage Association“ anerkannt.

Der Vorstand unterrichtete seine Mitglieder ständig über seine Vorstandsarbeit in Newslettern per Email.

Mitgliederentwicklung

Der Verein hat derzeit sieben Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Mitgliederzahl um drei. Der größte Anteil der Mitglieder kommt aus Deutschland, ein Mitglied aus der Schweiz. Zusätzlich zu den Mitgliedern wird der Verein von freiwilligen Community-Mitgliedern (Volunteers, Supporter) unterstützt.

Community-Unterstützung

2020 sank die Anzahl aktiver Autoren etwa um 20 %.

Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Vereinen in Deutschland und Österreich

Die 2012 aufgenommene Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Wikimedia Deutschland e. V. in Berlin bzw. die 2016 aufgenommen Zusammenarbeit mit Wikimedia Österreich e. V. wurden fortgeführt.

Veröffentlichung

Die Vereinsdokumente werden im Internet unter www.wikivoyage-ev.org in Deutsch und Englisch veröffentlicht.

Mitgliederversammlungen

22. Mitgliederversammlung (Online)

Die ordentliche Mitgliederversammlung, die vom 23. bis zum 30. Dezember 2020 satzungsgemäß als Online-Versammlung durchgeführt wurde, war mit ### Mitgliedern beschlussfähig. Es wurden im Wesentlichen der neue Haushalt, das Protokoll der 22. Mitgliederversammlung und die Tätigkeitsberichte für 2019 und 2020 bestätigt.

Finanzierung des Wikivoyage e. V.

Situation

Das Finanzamt der Stadt Halle (Saale), Bundesland Sachsen-Anhalt, bestätigte bereits am 17. August 2020, dass der Wikivoyage e. V. weiterhin eine gemeinnützige Organisation ist.

Die finanzielle Lage ermöglicht zwar den Fortbestand der technischen Infrastruktur, jedoch gibt es keine Mittel, um neue Projekte finanziell zu unterstützen. Hier müssen wir weiterhin auf Fördermittel des Wikimedia Deutschland e. V. zurückgreifen.

Der Server wurde 2020 außer Betrieb genommen werden.

Das Spendenaufkommen hat sich auch 2020 deutlich verringert.

Einnahmen und Ausgaben

Der Wikivoyage e.V. finanzierte sich auch im Jahr 2020 ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden.

Die Einnahmen betrugen wie folgt (Prognose):

Beiträge: 162,50 €
Spenden: 225,00 €

Die Ausgaben betrugen wie folgt:

Beitragsrückzahlungen ausgeschiedener Mitglieder: 37,50 €
Kontoführung: 181,59 €

Aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins fallen keine Steuern an.

Kontoführung

Der Verein unterhält ein Konto bei der HypoVereinsbank (Unicredit), auf das ausländische Mitglieder ihre Beiträge und Spenden zahlen können.

Gemeinnützigkeit

Mit dem Freistellungsbescheid durch das Finanzamt Halle (Saale) vom 17. August 2020 wurde dem Verein wieder seine Gemeinnützigkeit bestätigt.

Webpräsenz

Inhalte und Arbeitsweise

Der Wikivoyage e.V. betrieb auch 2020 einen Internetserver unter der Domain wikivoyage-ev.org. Schwerpunkte waren die Bereitstellung von Vereininformationen.

Das Angebot von Wikivoyage (wikivoyage.org) richtet sich sowohl an Leser, die mehr über andere Orte und Länder erfahren wollen, als auch an diejenigen, die selbst eine Reise unternehmen wollen und nach eher praktischen Ratschlägen suchen.

Der Ausbau dieser Artikel ist unterschiedlich weit vorangeschritten, die Mitarbeit steht jedermann offen und erfolgt ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Alle Inhalte von Wikivoyage können auch in ihrer Gesamtheit vom Server heruntergeladen werden und auf Grund ihrer freien Lizenz (Creative-Commons-by-sa) auf unterschiedlichste Weise genutzt werden. Die Mitnahme auf Laptops zum Lesen ohne Internetverbindung wurde mehrfach praktiziert.

Alle Software-Anpassungen, die speziell für Wikivoyage entwickelt wurden, sind frei lizenziert und öffentlich zugänglich. Sie können vom Server www.mediawiki.org heruntergeladen werden.

Entwicklung der Webpräsenz

Die Web-Domain www.wikivoyage.org konnte auch im Laufe des Jahres 2020 eine Zunahme der Bekanntheit und damit auch der Seitenaufrufe und Rückverlinkungen verbuchen.

Gemäß dem Vereinszweck unterstützt der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen. Der Server des Vereins wird z. B. auch für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Bilanz zum Jahresende

Zum Ende des Jahres gab es neben einer größeren Anzahl an organisatorischen Artikeln und Diskussionsseiten etwa 19.050 bzw. 30.150 inhaltliche Artikel in deutscher bzw. englischer Sprache.

Qualitätssicherung

Schwerpunkte im diesem Jahr waren Maßnahmen zur Qualitätssicherung des deutschen Webangebots.

Nutzung von Wikidata

Wikivoyage setzt immer stärker Daten aus Wikidata ein, so unter anderem auch für die Anzeige von Buchungs- und Bewertungsportalen. Wikivoyage ist das Projekt, das bezogen auf die Artikelanzahl Wikidata am intensivsten nutzt (siehe auch Glimpse over Wikidata, nach etwa 6:50 Minuten). Wikimedia Commons ist das Wiki, in dem die meisten Artikel/Kategorien Wikidata einsetzen.

Technische Neuerungen

Der Verein hat sich eingesetzt, damit in diesem Jahr die Weiterentwicklung des Kartenwerkzeugs Kartographer auch nach dem Projektende durch die Wikimedia Foundation fortgesetzt wurde. Im November 2019 wurde bekannt, dass in der Wikimedia Foundation die Schaffung einer eigenen Entwicklergruppe für das Kartographer-Frontend und -Backend diskutiert wird.

Ziele für das Jahr 2020 und 2021 sind:

  • Propagierung eines verstärkten Einsatzes von Daten aus Wikidata in den nichtdeutschen Wikivoyage-Zweigen, um die Aktualität der technischen Daten der Einrichtungen und Stätten zu erhöhen,
  • Unterstützung der Wikimedia Foundation bei der Verbesserung des Kartographers,
  • Weiterentwicklung des vCard/Listing-Editors, so dass er auch auf Smartphones zum Einsatz gelangen kann,
  • Test Kiwix-Archive.

Öffentlichkeitsarbeit

Teilnahme an Veranstaltungen

Wegen der weltweiten Corona-Pandemie mussten alle Personenveranstaltungen ausfallen.

Präsentation in sozialen Medien

Das Facebook-Angebot von Wikivoyage wird nur von einem Autor bearbeitet. Neben den Reisezielen des Monats werden jetzt auch Reisetipps, wichtige neu angelegte Artikel und Reisenachrichten vorgestellt.

Umfragen

Am 29. August 2018 wurde die ständige Umfrage „Wie hast du von Wikivoyage erfahren?“ gestartet. Die meisten Leser sind über die Wikipedia oder mit einer Suchmaschine zu Wikivoyage gelangt. Weitere Anregungen stammten aus Presse, Funk und Fernsehen. Leser kamen auch über den Umweg von Wikitravel, OSMAnd 3.1 und Wikidata zu Wikivoyage.

Community-Treffen

Um den Zusammenhalt der deutschsprachigen Communitys zu verbessern, sollte 2021 in Zusammenarbeit mit dem Wikimedia Deutschland e. V. ein Wikivoyage-Community-Treffen veranstaltet werden. Hierzu bietet sich der 15. Geburtstag von Wikivoyage an. Unterstützung wurde bereits von Wikimedia Deutschland und Wikimedia Österreich in Aussicht gestellt.

Internationale Öffentlichkeitsarbeit

Auf folgende Aufgaben wird sich der Verein auch in der Zukunft konzentrieren:

  • Der Verein wird in seiner Arbeit auch von Freiwilligen unterstützt, die keine Mitglieder des Vereins sind. Um auf diese Möglichkeiten der Mitarbeit hinzuweisen, werden entsprechende Seiten auf Meta (Wikimedia), den Wikivoyage-Wikis und der Vereinsseite eingestellt.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Sprachversionen mit dem Ziel
    • sich über einheitliche Richtlinien und Regeln zu verständigen,
    • redundante Arbeit bei geografischen Features zu vermeiden,
    • Design und Stil der Sprachversionen in grundlegenden Punkten zusammenzuführen,
    • kleinere Sprachversionen beim Aufbau ihrer Wikis zu unterstützen.
  • Bereitstellung einer menschlichen Schnittstelle zwischen den Communitys und den lokalen Wikimedia-Vereinen, um Projekte zu fördern und im Gegenzug auch von anderen Projekten wie „Wiki Loves Momuments“ zu profitieren.
  • Gewinnung neuer Vereinsmitglieder und Supporter.

Pressearbeit

Ausgewählter Zeitungsartikel

In den folgenden beiden Artikeln wird Wikivoyage als geeigneter Reiseführer empfohlen.

  • 04. April 2020: Emma O’Reilly: Your Online Travel Tool Kit. In: Irish Independent, Samstag, 4. April 2020, S. 38 (Weekend News). Die Autorin stellt einen Werkzeugkasten für die Planung einer zukünftigen Reise in sechs Kategorien (Practical Stuff, Getting There, Savvy Sleeps, Itineraries, Getting Around und Create Memories) vor – insbesondere für diejenigen, die gegenwärtig das eigene Heim kaum verlassen können. Die Kategorie Practical Stuff besteht ausschließlich aus den Angeboten www.weather2travel.com, Lonely Planet Survival Guides und Wikivoyage. Unter Itineraries gibt es Tripadvisor und TripIt.
  • 16. März 2020: Lilli Illev: Standpunkt - Datenstrategie: Von Wikipedia & Co lernen?. In: Tagesspiegel, Montag, 16. März 2020. „Aus Sicht solcher vollständig gemeinnützigen Initiativen sollte die öffentliche Hand deshalb vor allem die Freiwilligenarbeit erleichtern und das bereits lebendige digitale Ehrenamt politisch stets mitdenken.“

Ausgewählte Dokumentationen im Internet

Zwei Internet-Pressemeldungen sollen hier hervorgehoben werden. Themen sind die immer stärkere Nutzung von Wikivoyage als Reiseführer und -planer und die fehlende Bekanntheit der Projektwarenzeichen.

  • 05. Juli 2020: 5 Tools für Inspiration & Sehenswürdigkeiten vor Ort. In: Travel-Dealz.de, Sonntag, 5. Juli 2020. Es werden die fünf Projekte Wikivoyage, Tripadvisor, Visitacity, Locationscout und Google Travel mit ihren Stärken und Schwächen vorgestellt. Positiv werden die Fakten bei Wikivoyage gewertet, aber es „fehlen die persönlichen Erlebnisse anderer Touristen“.
  • 21. März 2020: Maxwell Brickner: 10 service opportunities from home. In: bgfalconmedia.com, Samstag, 21. März 2020. Was tun, wenn man zu Hause bleiben muss? U. a. wird die Mitarbeit an Wikimedia-Projekten, darunter Wikivoyage und Wikimedia Commons, sowie an OpenStreetMap vorgeschlagen.
  • 05. März 2020: Die Tourist-Information Worpswede weist auf ihrer Facebook-Seite am 05.03.2020 darauf hin, dass der Artikel Worpswede als „Ziel des Monats“ präsentiert wird.
  • 26. Februar 2020: Online-Communitys – Kommunikation, Austausch und Gemeinschaft im Netz. In: kosmo.at, Mittwoch, 26. Februar 2020. Auch im Zeitalter von Facebook, Instagram und Co. gibt es noch zahlreiche lebendige Internet-Gemeinschaften, insbesondere als „Special-Interest-Themenseiten“. Wikivoyage wird hier als Beispiel für ein Wiki-Projekt genannt.

Ein ausführliches Verzeichnis der Pressemitteilungen gibt es im Pressespiegel 2020.


Roland Unger
1. Vorsitzender des Wikivoyage e.V.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Toolbox